Das X markiert den Ort


Kreuz

Schatzsucher sind wir in diesen Tagen: Alles dreht sich um das Kreuz auf dem Papier. Nur, anders als die Helden aus unseren Abenteuergeschichten, setzen wir es selbst auf unsere Karte und bestimmen damit den Schatz, den wir bergen werden. Segen und Fluch. (Immerhin: Die Duelle fechten andere.)

Woran niemand denkt, das sind die Gegenstände, die wider Willen in den Wahlkampf hineingezogen werden. Bleistifte, die heute stundenlang hunderte und aberhunderte von Kreuzen zeichnen. Laternenmasten, seit Wochen angespuckt und getreten aufgrund der schweren Lasten, die sie tragen. Marker, die nie mehr Hitlerbärtchen malen mussten als jetzt.

Es wäre ein feiner Zug, kurz innezuhalten, bevor man sein bedeutungsschweres X zu Papier bringt.

Als Zeichen der Wertschätzung für die unfreiwilligen Wahlhelfer.

Daumen, Gezwitscher und so, los! :)

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.