Hut ab, Brust raus? 1


Kleider wärmen Leute

Uschanka_01

Wo ich herkomme, ist es kalt. Sehr kalt. Ohne uns wärt ihr Menschen dort verloren. Wir hüllen euch ein. Wir wärmen euch. Wir schützen euch. Wir verstehen euch. Denn wir sind immer mit dabei. Sehen, was ihr seht. Spüren, was ihr spürt. Denken, was ihr denkt.

„Trage den Kopf nicht höher als den Hut.‟ (Russisches Sprichwort)

Nun lasst ihr uns fallen. Wendet euch ab. Hüllt euch lieber in Buchstaben. Wärmt euch an eurer Wut und den Blicken derer, die ihr verachtet. Warum? Wir wissen um eure Probleme. Wir wissen um die Zustände. Wir haben alles gesehen. Wir sind auf eurer Seite!

Früher haben wir gemeinsam protestiert. Ihr habt dem System getrotzt, wir der Kälte. Unser Ziel war dasselbe. Jetzt streift ihr uns ab. Uns und die Schilder. Die großen Worte schreibt ihr jetzt auf eure Brüste.

Brust-Bekenntnisse

Ich weigere mich, den Fehler bei uns zu suchen. Wir sind treu. Wir sind ergeben. Euch. Wir haben euch nicht enttäuscht. Wir gaben euch keinen Anlass zu Misstrauen. Es muss an euren Brüsten liegen.

Ich glaube, ich verstehe es jetzt. Die Brüste. Sie haben sich immer bedeckt gehalten. Sie müssen jetzt beweisen, dass sie so denken wie ihr. Und wir.

Und dann kommen wir zurück. Wärmen und schützen. Demonstrieren gemeinsam. Und zeigen ihnen, worauf es wirklich ankommt. Dawai!

Daumen, Gezwitscher und so, los! :)

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Hut ab, Brust raus?