Jetzt 6


Zeitumstellung.

Welcher Tag eignet sich besser, um über Zeit zu sprechen? Oder, um es zu präzisieren: darüber, das Gefühl für sie zu verlieren. Denn, seien Sie doch mal ehrlich: Wann haben Sie zuletzt im Hier und Jetzt gelebt? So richtig?

Taschenuhr

Sie, werter Mensch, sind ein Zeitreisender. Einer, der immer unterwegs ist. Und zwar grundsätzlich an der Gegenwart vorbeirasend, mit Vollspeed Richtung Vergangenheit. Oder auch ziellos, die Zeit vertrödelnd, Hauptsache in Bewegung, Hauptsache weg von hier. Weg aus der Gegenwart.

Unsinn, sagen Sie?

Schauen Sie sich doch an! Was Sie da machen, das ist kein Zelebrieren des Augenblicks. Kein Nutzen des Tags. Sie genießen die Zeit nicht, verabscheuen die Gegenwart.

Sie trauern alten Zeiten nach. Damals, als alles besser war. Früher, als Sie noch jung waren. Anno dazumal, als Zeit noch keine Rolle spielte.

Sie rennen der Zeit hinterher. Weiße Kaninchen. Zu spät. Zu langsam. Zu unproduktiv. Falsche Prioritäten, schlechtes Zeitmanagement.

Sie warten auf bessere Zeiten. Auf den Tag, an dem sich alles zum Guten wendet. Auf die Rente. Auf das Jüngste Gericht. Oder auf die nächste Mahlzeit.

Und, und das ist vielleicht Ihr größter Fehler: Sie fürchten die Zukunft. Verbringen Ihre Gegenwart mit Zittern und Sorgen und Bangen. Mit Wahrsagerei, Vorbereiten und Warten. Weil. Vielleicht. Dann.

Nur ist es so, meine Damen und Herren: Die Zukunft ist eine Illusion. Glauben Sie mir, ich bin Expertin. Ticke schon eine ganze Weile, meistens richtig, und tue nichts anderes, als Sekunde um Sekunde zu erleben. Jetzt. Und jetzt. Und jetzt. Zeit ist eine Abfolge von Momenten, und jeder von ihnen ist die Gegenwart. Es gibt keine Zukunft.

Und da ich schon dabei bin, verrate ich Ihnen gleich noch etwas, das es nicht gibt: kleine und große Momente, gute und schlechte Zeiten. Der Moment schert sich einen Dreck um Ihre Erwartungen und Gefühle, es ist ihm gleich, ob Sie bereit sind, ob Sie ihn günstig finden. Er kommt, er wird gelebt, und er geht. Er lässt sich weder hinauszögern noch festhalten. Nicht mit einem Kugelschreiber, nicht mit einer Kamera, nicht mit dem Herzen. Für jeden Moment haben Sie nur diese eine Chance. Und jetzt.

Hier komme ich ins Spiel.

Ich, die ich mein Dasein aktuell nurmehr als Dekoration friste, als Schmuckstück. Als Statussymbol. Verstehen Sie mich nicht falsch. Meinesgleichen ist nicht dazu da, Sie dabei zu unterstützen, Ihre Zeitpläne einzuhalten. Zeitpläne sind Landkarten der Zukunft, und mit der Zukunft habe ich nichts zu schaffen. Dafür haben Sie andere Reminder. Alarmschrillen. Blinken. Vibrationen. Das eigene Herzrasen.

Ein Blick auf die Uhr hat nichts mit Zeitplänen zu tun. Nichts mit der Zukunft. Im Gegenteil: Ein Blick auf die Uhr erdet Sie in der Gegenwart. Hören Sie auf mit den Zeitreisen. Hören Sie auf mit der Wahrsagerei. Meine Zeiger können Ihnen genau eine Information geben: den aktuellen Moment. Was Sie daraus machen, ist Ihre Sache.

Tick tack.

Daumen, Gezwitscher und so, los! :)

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 Gedanken zu “Jetzt

  • Geldbörse

    Kann ich alles so unterschreiben! Wann, wenn nicht jetzt? Wo, wenn nicht hier? Macht die Augen auf und vergesst endlich die Zukunft, Leute! Das ist doch nur ein Konstrukt, das eure Banken sich ausgedacht haben!

  • Taschenkalender

    „Die Zukunft ist eine Illusion“ – ziemlich gewagte Aussage. Was meinst du denn, woher die Sekunden kommen, die du so fröhlich lebst?

  • Smartphone

    1 Ergebnis(se) in E-Mail für Ihre Suche zu „Zukunft“:
    Guten Tag. Mein Name ist Meralda und ich kann für Ihnen Ihren Zukunft alles Gute werden. Bitte geben Sie unverzüglich mir Ihren Daten damit rosige Aussichten für Sie reserviert sein. Ich freuen mich auf Ihre Antwort. Meralda